All Stars Crisp Pro

Von der bekannten deutschen Firma gibt es so einige Eiweißriegel auf dem Markt. Wir testeten den Crisp Pro Bar und geben Auskunft für wen dieser Eiweißriegel gemacht ist.

All Stars Crisp Pro

Crispy ist die Devise bei diesem Proteinriegel aus Hause All Stars. Im Gegensatz zu vielen anderen Riegel besteht der Riegel neben dem Eiweiß aus Soja-Crispys. Der Name und das Äußere macht Lust auf mehr. Aus diesem Grund unterziehen wir dem Crisp Pro einen ausführlichen Test.

Nährwerte

Die Makronährstoffe des Crisp Pro Bar sehen wie folgt aus:

 pro Riegel (50 g)pro 100 g
Brennwert199 kcal398 kcal
Eiweiß16 g32 g
Kohlenhydrate18 g36 g
- davon Zucker9,4 g18,8 g
Fett7,5 g15 g
Ballaststoffe0,3 g0,6 g

32% Eiweißgehalt macht auf einen 50 g Proteinriegel ein Eiweißgehalt von 16 g. Das ist für die meisten Workouts gerade an der unteren Grenze wenn nicht sogar etwas zu wenig. Wer doch eher in die Region von 25 g Eiweiß pro 50 g Gesamtmasse vorstoßen will, dem sei der sehr gute Multipower 50% Protein Bar empfohlen. 

Der Crip Pro hat insgesamt 36% Kohlenhydratanteil, wobei in etwa die Hälfte aus Zucker besteht. Das macht den Einsatz nur vor oder auch nach dem Training sinnvoll. Zu anderen Tageszeiten beschert uns der hohe Zuckeranteil lediglich ein Energietief und setzt wohlmöglich als Fett in unserem Körper an. In der Trainingszeit ist das Zucker jedoch sinnvoll, da der Körper diesen schnell verfügbaren Energieträger gut gebrauchen kann. Zudem steigt der Insulinspiegel an, was unserer Leistung ebenfalls zu Gute kommt.

Der Fettanteil beträgt 15%. Das ist etwas über dem Durchschnitt der bisher getesteten Eiweißriegel. Je nach Ernährungsziel ist der Anteil durchaus im Rahmen.

Inhaltsstoffe

Einer genauer Blick auf die Zusammensetzung offenbart uns folgendes Bild:

Vollmilchschokoladenüberzug (Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Emulgator Sojalecithin, Aroma), Eiweißmischung (Milcheiweiß, Hydrolysat aus kollagenem Eiweiß, Sojaeiweiß), Sojacrispies (Sojaprotein, Reismehl, Malzextrakt, Salz), Glukosesirup, Feuchthaltemittel, Sorbit und Glycerin, Kondensmilch, Pflanzenfett, Invertzuckersirup, Aroma, Farbstoff Beta-Carotin, Füllstoff (mikrokristalline Cellulose, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Salz. Kann Spuren von Gluten, Erdnüssen und anderen Schalenfrüchten enthalten.

Zuerst einmal fällt die Positionierung des Vollmilchschokoladenüberzugs an erster Steller der Zutatenliste auf. Dadurch ist klar, dass der Hauptbestandteil des Riegels aus eben diesen besteht. An zweiter Stelle steht die Eiweißmischung aus Milcheiweiß, Hydrolysat aus kollogenem Eiweiß sowie Sojaeiweiß. Somit ist dieser Eiweißriegel ein Mehrkomponenteneiweißriegel aus Milch- und Sojaprotein. Vor dem Training wäre hier sicherlich ein Molken-Isolat sinnvoller gewesen. Die Proteinmischung ist eher auf langfristige Verfügbarkeit ausgelegt.

Stern - groß
Hydrolysat aus kollogenem Eiweiß dient hauptsächlich zur Verbesserung der Konsistenz. Die biologische Wertigkeit beträgt dabei exakt Null.

An dritter Stelle stehen die Sojacrispies. Diese bestehen zu einem Hauptanteil aus Sojaprotein.

Und wie so oft, Nussalergiker oder Glutenalergiker sollten diesen Eiweißriegel eher meiden.

Test All Stars Crisp Pro

Das ausgepackte Äußere des Eiweißriegels macht mit diesen leicht durchscheinenden Crispy-Flakes durchaus Lust auf mehr. Der leicht vanillige Geruch in der getesteten Geschmacksrichtung Vanilla-Caramel ist sehr angenehm.

Nach dem ersten Bissen muss man sagen, dass der Crisp Pro ein durchaus leckerer Eiweißriegel ist. Die Crispys verzaubern ein einfach und das gelbe Innere hat eine leckere Konsistenz. Hier merkt zu keiner Zeit, dass es ein Eiweißriegel ist.

Neben der getesteten Geschmacksrichtung Vanilla-Caramel ist der Crips Pro auch in der Geschmacksrichtung Cocos-Caramel erhältlich.

Testvideo

Ein kurzer Überblick mit dem Inneren des Crisp Pros offenbart sich in folgenden Video:


Testfazit All Stars Crisp Pro

Insgesamt attestieren wir dem All Stars Crisp Pro ein gemischtes Ergebnis. Zum Einen ist der Verzehr eines Eiweißriegels immer noch viel besser als den eines klassischen Schokoriegels. Doch die Makronährstoffe stimmen uns nicht wirklich froh. Ein relativ hoher Zuckergehalt und zudem nur 16 g Eiweiß machen aus dem Riegel weder Fisch noch Fleisch. Direkt nach dem Training dürfte allerdings die sinnvollste Verwendung dieses Snacks sein.

Der Geschmack ist wirklich lecker und hier gibt es auch nichts auszusetzen. Nicht zu süß und eine angenehme Konsistenz. Preislich liegen wir hier allerdings im gehobenen Feld. Für all jene die nach einer sehr guten Alternative Ausschau halten in der 50 g Region denen sei der Multipower 50 empfohlen.

EIWEISSRIEGEL SELBER MACHEN
Eiweisriegel selber machen als PDF! Erhalte die Anleitung in dein Email-Postfach und behalte sie für immer. Schon über 20.000 Downloads.
Wir respektieren deine Privatsphäre und schicken kein Spam! *erforderliches Feld
Teile mit deinen Freunden







Submit

Teile mit deinen Freunden







Submit